Informatives

Tipps zum richtigen Kühlen von Lebensmitteln

Vermeiden: Druckstellen, Beschädigungen
      und längere ungekühlte Transporte!

Optimale Lagertemperaturen:

  • +4 °C  …  im Kühlteil
  • 0 bis +3 °C  …  in der Frischezone
  • -18 °C  …  im Gefrierteil (***)

Am wärmsten ist es in den oberen Türfächern (liegt außerhalb der Luftzirkulation) ist ideal für Butter und Käse.
Kälte fällt nach unten! Temperaturschwankungen sind schlecht für Lebensmittel.
Verschließbare und größenoptimierte Gefäße für Lebensmittel verwenden.

Lagern:

  • Nicht vakuumverpacktes Fleisch in einem verschließbaren Behälter aufbewahren.
  • Käse bevorzugt in der Originalverpackung lassen.
  • Champignons und Pilze halten sich am besten im Originalkarton ohne Folie.
  • Gartenkräuter in einem geschlossenen Behälter aufbewahren.

Extra Lagern:

  • Äpfel … geben Ethylen frei > beschleunigen dadurch den Reifeprozess anderer Früchte.
  • Karotten halten in einem Papiersack im Kühlschrank länger als in einem Plastiksack.
  • Südfrüchte bewahrt man nicht im Kühlschrank auf. Selbst Äpfel, Birnen, Gurken und Tomaten benötigen auch keine kalte Lagerung.
    Bei Kälte verlieren sie schnell an Geschmack.

1fach Energie sparen:

  • Optimale Temperatur öfters kontollieren.

  • Die Kühlschranktür nicht unnötig lange öffnen.

  • Ordnung im Kühlschrank erspart langes Suchen.

  • Keine warmen Speisen in den Kühlschrank stellen, denn das fördert auch die Reifbildung.
    Warme Mahlzeiten daher zuerst auf Zimmertemperatur abkühlen.

  • Eisbildung im Gefrierfach durch lange Öffnungszeiten (rechtzeitig abtauen!) vermeiden.

  • Tiefgefrorenes im Kühlschrank auftauen (Vorteil: schonendes auftauen und das Gefriergut gibt Kälte ab).

Die 14 Allergene

A .. Glutenhaltiges Getreide

B .. Krebstiere

C .. Eier von Geflügel

D .. Fisch

E .. Erdnüsse

F .. Sojabohnen

G .. Milch von Säugetieren

H .. Schalenfrüchte

.. Sellerie

M .. Senf

N .. Sesamsamen

O .. Schwefeldioxid und Sulfate

P .. Lupinien

R .. Weichtiere wie Schnecken, Muscheln, Tintenfische

"Die 14 Allergene"
Übersichtlich aufgelistet und kommentiert von der WKO Burgenland
Allergene_Plakat der WKO Burgenland.pdf
PDF-Dokument [3.1 MB]

 

Der Österreichische Ernährungsbericht 2012

 

Der Österreichische Ernährungsbericht ist ein wichtiges Instrument der Gesundheitsberichterstattung und bildet eine Grundlage für die Planung ernährungspolitischer Maßnahmen. Er wird regelmäßig herausgegeben und gibt Aufschluss über Änderungen im Essverhalten und in der Nährstoffversorgung der österreichischen Bevölkerung. Neben Messungen wie Gewicht, Größe, Bauchumfang und Befragungen zur Nahrungsaufnahme wurden erstmals auch beim gesamten Studienkollektiv (1002 Personen) laborchemische Analysen von Blut- und Harnproben durchgeführt. Dadurch werden Aussagen über die tatsächliche Nährstoffversorgung ebenso wie eine Überprüfung der Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr ermöglicht. Kombiniert mit verschiedenen Gesundheits- und Lebensstilindikatoren und Daten zum Bewegungsverhalten wurden präzisere Aussagen als bislang über den Ernährungs- und Gesundheitszustand der Bevölkerung möglich.

Fazit: Die ÖsterreicherInnen essen immer noch zu fett, klar zu salzig und zu wenig Obst und Gemüse, dennoch ist der Nährstoffstatus im Wesentlichen gut.

 

 „Auszug aus den wichtigsten Ergebnissen:“

  

Zunahme von Übergewicht bei Kindern, Stabilisierung bei Fettleibigkeit

Bei den 7-14 jährigen Schulkindern sind 24 Prozent übergewichtig oder adipös (fettleibig). Übergewicht ist im Vergleich zu 2008 von 11 auf 17 Prozent gestiegen. Beim schweren Übergewicht (Fettleibigkeit) ist die Häufigkeit bei Buben gleich geblieben, bei Mädchen gesunken.
Knapp 4 Prozent sind untergewichtig, Mädchen doppelt so häufig wie Buben.
 

40 Prozent der 18-64 Jährigen sind übergewichtig, zwölf Prozent davon sind adipös. Übergewicht und Adipositas steigen mit zunehmendem Alter bei beiden Geschlechtern an, wobei beides bei Männern deutlich häufiger auftritt (Männer: 52 Prozent; Frauen: 28 Prozent). Untergewicht tritt selten auf (zwei Prozent).

 

Ernährungsverhalten verbesserungswürdig 

Zu viel Fett, zu viel Salz:
Die Fettqualität ist verbesserungswürdig. In allen Teilkollektiven zeigt sich ein zu hoher Konsum an gesättigten Fettsäuren. Verantwortlich dafür ist vor allem ein zu häufiger Verzehr an Fleisch- und Wurstwaren. Die Zufuhr an mehrfach ungesättigten Fettsäuren könnte optimiert werden, z.B. durch häufigeren Konsum von Fisch oder hochwertigen pflanzlichen Ölen.
In allen Altersgruppen wird mehr Kochsalz zugeführt als maximal empfohlen. Bei mehr als der Hälfte der Erwachsenen und älteren Menschen liegt die Aufnahme sogar über dem als gesundheitlich bedenklich eingestuften Wert von 10 g/Tag (das entspricht ca. 2 Teelöffeln).

 

Zu wenig Kohlenhydrate, klar zu wenig Ballaststoffe:
Lediglich Schulkinder nehmen die mindestens empfohlenen 50 Prozent an Energie durch Kohlenhydrate zu sich - im Mittel stammen bei den Schulkindern hier aber mehr als die maximal empfohlenen zehn Energieprozent aus Zucker. Erwachsene und ältere Menschen erreichen die Empfehlung von mindestens der Hälfte der Energiemenge aus Kohlenhydraten nicht, hier ist aber die entsprechende Zuckermenge im Bereich der Empfehlung. Komplexe Kohlenhydrate (stärkehaltige Lebensmittel) werden nach wie vor zu wenig verzehrt. Eine Folge davon ist eine zu niedrige Ballaststoffzufuhr (zusätzlich verstärkt durch einen zu geringen Verzehr an Vollkornprodukten, Gemüse und Hülsenfrüchten).

 

Lebensmittelkonsum optimierbar:

Neben der Nährstoffauswertung wurden auch Konsumhäufigkeiten und –mengen der wichtigsten Lebensmittelgruppen erhoben. In allen untersuchten Bevölkerungsgruppen zeigt sich ein ähnliches Bild.

Die Konsummengen für Obst und Gemüse liegen deutlich unter den Empfehlungen. 

Ältere Menschen konsumieren am wenigsten Obst und Gemüse. Auch stärkehaltige Produkte (Brot, Reis, Nudeln, andere Getreideprodukte, Kartoffeln), Milch- und Milchprodukte sowie Hülsenfrüchte werden zu wenig verzehrt. Demgegenüber steht eine klar über den Empfehlungen liegende Aufnahme an Fleisch- und Wurstwaren, insbesondere bei Männern. Auch der Verzehr von Süßwaren, Knabbereien und zuckerhältigem Gebäck ist in allen Gruppen zu hoch.

 

Quelle: Bundesministerium für Gesundheit >>>

 

 

Hinweis: Im Auszug aus den wichtigsten Ergebnissen wurden Textteile gekürzt, einige Aussagen gelb hervorgehoben und anders formatiert.

Aktuelle Infos!

NEU!!!

Absofort steht das  138. 

 

Bilder vom  Kochworkshop "Politik einkochen" in der VHS Salzburg

Zu den Bildern >>

 

Bilder vom  Kochworkshop "Heut is Ködeltag" in der VHS Salzburg

Zu den Bildern >>

 

Bilder vom  Kochworkshop im Seniorenwohnheim Thalgau

Zu den Bildern >>

 

Bilder vom "WOK-Kochworkshop" in der VHS Salzburg

Zu den Bildern >>

 

Jubiläum: Heute wurde unsere Homepage zum

100.000 x besucht. :)

 

Bilder vom Kochworkshop "1fach kochen Grundkurs" Teil 1+2+3+4+5+6 in der VHS Salzburg

Zu den Bildern >>

 
 

Für Mitglieder der "Fan-Gemeinde" 

Bilder von den Basenfastenseminaren EEE2305 & EEE2306 in Lamprechtshausen

Zu den Bildern >>

 

Das 18. Rezeptheft steht im Online-Shop zur Verfügung:

"1fach-kochen" Rezepte

Zum Online-Shop >>

 

PR-Artikel von Monika Bayerl in den Flachgauer Nachrichten

Zum Artikel >>

 

Das 30. Workshop-Angebot kann gebucht werden:

 "Fermentieren"

Zum Workshopangebot >>

>> Workshop-Angebote von Jän. - Juni 2024 <<

"Politik einkochen - Kochen zur Bürgermeisterwahl" 

Kochen mit Bürgermeisterkandidat

Stellv. Landessprecher Lukas Rupsch

(NEOS)
am Mi, den 21.2.2024

von 18:30 - 21.30 Uhr

Strubergasse 26 - Raum 305

(S) VHS Salzburg

zur Anmeldung bei der VHS ... >>

 

"Politik einkochen - Kochen zur Bürgermeisterwahl"

Kochen mit Bürgermeisterkandidatin Baustadträtin Anna Schiester
(Die Grünen)

am Sa, den 24.2.2024

von 18:30 - 21.30 Uhr

Strubergasse 26 - Raum 305

(S) VHS Salzburg

zur Anmeldung bei der VHS ... >>

 

"Basenfasten-Seminar" (Nr.: 2401)

Begleitetes Ernährungsprogramm über 3 Wochen zur natürlichen Körperreinigung. Der positive Nebeneffekt dabei ist, dass man auch noch abnimmt, ohne zu hungern.
Teil 1 von 4
jeweils am Mo., ab dem 26.2.2024
von 19:30 - 21:30 / 21:00 Uhr
Seniorenbegegnung in
5112 Lamprechtshausen

Anmeldung ab sofort bis 21.2.2024 unter: +43 650 500 4645!

mehr ... >>

 

"Basenfasten-Seminar" (Nr.: 2402)

Begleitetes Ernährungsprogramm über 3 Wochen zur natürlichen Körperreinigung. Der positive Nebeneffekt dabei ist, dass man auch noch abnimmt, ohne zu hungern.
Teil 1 von 4
jeweils am Di., ab dem 27.2.2024
von 19:30 - 21:30 / 21:00 Uhr
Seniorenbegegnung in
5112 Lamprechtshausen

Anmeldung ab sofort bis 21.2.2024 unter: +43 650 500 4645!

mehr ... >>
 

"Basenfasten-Seminar" (Nr.: 2403)

Begleitetes Ernährungsprogramm über 3 Wochen zur natürlichen Körperreinigung. Der positive Nebeneffekt dabei ist, dass man auch noch abnimmt, ohne zu hungern.
Teil 1 von 4
jeweils am Mi., ab dem 28.2.2024
von 9:30 - 11:30 / 11:00 Uhr

Seniorenbegegnung in
5112 Lamprechtshausen

Anmeldung ab sofort bis 21.2.2024 unter: +43 650 500 4645!

mehr ... >>
 

"Basenfasten-Seminar" (Nr.: 2405)

Begleitetes Ernährungsprogramm über 3 Wochen zur natürlichen Körperreinigung. Der positive Nebeneffekt dabei ist, dass man auch noch abnimmt, ohne zu hungern.
Teil 1 von 4
jeweils am Mi., ab dem 28.2.2024
von 19:30 - 21:30 / 21:00 Uhr

Pfarrsaal Seekirchen
5201 Seekirchen

Anmeldung ab sofort bis 21.2.2024 unter: +43 650 500 4645!

mehr ... >>

 

"Basenfasten-Seminar" (Nr.: 2404)

Begleitetes Ernährungsprogramm über 3 Wochen zur natürlichen Körperreinigung. Der positive Nebeneffekt dabei ist, dass man auch noch abnimmt, ohne zu hungern.
Teil 1 von 4
jeweils am Do., ab dem 29.2.2024
von 20:00 - 22:00 / 21:30 Uhr

ONLINE-Seminar

Anmeldung ab sofort bis 21.2.2024 unter: +43 650 500 4645!

mehr ... >>

 

"Entlasten durch Basenfasten"

Vortrag beim Gesundheitstag 

am Sa.., den 16.3.2024

von 13.20 - 13.45 Uhr

Lamprechtshausen

(S) MMS Lamprechtshausen

mehr ... >>

 

"Entlasten durch Basenfasten"

Vortrag beim Gesundheitstag 

am Sa.., den 16.3.2024

von 15.20 - 15.45 Uhr

Lamprechtshausen

(S) MMS Lamprechtshausen

mehr ... >>

 

"Gesund essen - Gesund bleiben"

Vortrag & praktischer Teil

am Mo., den 25.3.2024

von 16.00 - 19.30 Uhr

EKIZ Mittersill

(S) EKIZ Mittersill

mehr ... >>

 

"Gesund essen - Gesund bleiben"

Vortrag Vor Ort & Online

am Di., den 9.4.2024

von 19.30 - 21.00 Uhr

EKIZ Kramsach

(S) EKIZ Kramsach

mehr ... >>

 

"Kochen einfach - 1fach kochen - Grundkurs" Teil 1 von 5

Erw.-Koch-Workshop

am Do., den 4.4.2024

von 18:00 - 21.20 Uhr

Strubergasse 26 - Raum 305

(S) VHS Salzburg

mehr ... >>

zur Anmeldung bei der VHS ... >>

 

"Kochen einfach - 1fach kochen - Grundkurs" Teil 2 von 5

Erw.-Koch-Workshop

am Do., den  11.4.2024

von 18:00 - 21.20 Uhr

Strubergasse 26 - Raum 305

(S) VHS Salzburg

mehr ... >>

 

"Kochen einfach - 1fach kochen - Grundkurs" Teil 3 von 5

Erw.-Koch-Workshop

am Do., den 18.4.2024

von 18:00 - 21.20 Uhr

Strubergasse 26 - Raum 305

(S) VHS Salzburg

mehr ... >>

 

"Kochen einfach - 1fach kochen - Grundkurs" Teil 4 von 5

Erw.-Koch-Workshop

am Do., den 25.4.2024

von 18:00 - 21.20 Uhr

Strubergasse 26 - Raum 305

(S) VHS Salzburg

mehr ... >>

 

"Kochen einfach - 1fach kochen - Grundkurs" Teil 5 von 5

Erw.-Koch-Workshop

am Do., den 2.5.2024

von 18:00 - 21.20 Uhr

Strubergasse 26 - Raum 305

(S) VHS Salzburg

mehr ... >>

 

"Kochen mit dem Wok"

Erw.-Koch-Workshop
am Do., den 23.5.2024

von 18:00 - 21.45 Uhr

Strubergasse 26 - Raum 305

(S) VHS Salzburg

mehr ... >>

zur Anmeldung bei der VHS ... >>

 

"Die kreative Nudelküche"

Erw.-Koch-Workshop

am Do., den 6.6.2024

von 18:00 - 21.45 Uhr

Strubergasse 26 - Raum 305

(S) VHS Salzburg

mehr ... >>

zur Anmeldung bei der VHS ... >>

 

"Leichte Sommerjause" 

Senioren-Koch-Workshop

am Mo., den 24.6.2024

von 14:00 - 16.00 Uhr

(S) Seniorenbegegnung Lamprechtshausen

mehr ... >>

 

---------------------------------

Änderungen vorbehalten!!!

Druckversion | Sitemap
Copyright © 2012-2024 Design & Conception by Christian Gratzer
+43(0)677/630 33 444 + info@1fach-kochen.at + www.1fach-kochen.at